Baby- und Kleinkindsprechstunde

Für wen ist die Baby- und Kleinkindsprechstunde gedacht?

Wir bieten ein Beratungs- und Therapieangebot für Eltern junger Kinder vom Babyalter bis zum Kindergartenalter an. Das Angebot richtet sich an Familien aus Hannover und dem regionalen Umfeld.

Ziel der Beratung ist, mit Ihnen gemeinsam die Feinzeichen Ihres Kindes wahrnehmen und "lesen" zu lernen, um so die frühe Kommunikation und Interaktion zu unterstützen. Regulationsstörungen sind temperamentsbedingt und benötigen eine gute Abstimmung zwischen Eltern und Säuglingen/Kleinkind.

Herzlich willkommen!
Stacks Image 510
Stacks Image 512

Ist mit meinem Kind alles in Ordnung?
Was braucht mein Kind? Was kann ich tun?

Kinder entwickeln sich in den ersten Lebensjahren sehr schnell und sind von Beginn an individuelle Persönlichkeiten. Viele Eltern erleben in den ersten Lebensmonaten und -jahren ihres Kindes Situationen, die sie verunsichern, besorgt machen oder überfordern. Der innige Wunsch der Eltern, gute Eltern zu sein und ihr Kind zu beruhigen ist groß. Eltern bemühen sich intensiv und fühlen sich bei ausbleibendem Erfolg zunehmend erschöpfter und hilfloser.

Wir wollen Sie unterstützen und mit Ihnen gemeinsam Ihr Kind kennenlernen, um in der frühen Lebensphase eine vertrauensvolle Beziehung miteinander zu finden und möglichen Enttäuschungen vorzubeugen.
Der Alltag mit Kindern gestaltet sich in einem ständigen Wechselspiel zwischen entwicklungsförderlichen Befindlichkeitszuständen wie Gesundheit, angenehmen Sättigungszustand, Wachheit, Wärme, Gehalten- und Gestützt-sein und immer wieder entstehenden Veränderungen, die zu (krisenhaften) Unterbrechungen im Alltagsflow führen.

Das Kind lernt im erst Verlauf der Entwicklung, Befindlichkeitszustände zunehmend eigenständiger zu regulieren. Krisen gehören zur Entwicklung eines Kindes dazu! Aber Intensität und Dauer von Krisen können sehr unterschiedlich verlaufen. Dabei können die Übergänge zwischen „normalen“ Entwicklungsverläufen, subjektiv belastenden Problemen bis hin zu klinisch relevanten Störungen fließend sein.
Stacks Image 496
Viele Eltern nutzen Printmedien, Internet und Elternblogs, die einen Querschnitt der aktuellen Meinungen und Theorien zu kindlicher Entwicklung, Elternschaft und Erziehungsansätzen anbieten. Gespräche mit anderen Eltern und Freunden, Großeltern werden gesucht, um sich auszutauschen. Viele Meinungen werden vertreten: hilfreiche, sich widersprechende, verwirrende. Wenn die Sorgen um das Kind andauern oder Alltag und familiäre Beziehungen zunehmend überlastet sind, kann es richtig sein, fachliche Beratung aufzusuchen.
Was sind Regulationsstörungen?

Babys und Kleinkinder drücken ihre Bedürfnisse und Befindlichkeiten, auch Konflikte, häufig über Schreien aus. Kleinkinder äußern diese Probleme auch in Form von exzessivem Klammern, Trotzen und aggressivem Verhalten. Dabei bleibt es oft unklar, ob das Kind hungrig ist, Schmerzen hat, müde oder gelangweilt ist, geängstigt, irritiert, überfordert oder überreizt. In unserer Beratung werden Symptome von Kindern aufgegriffen, die auch unter dem Namen „Frühe Regulationsstörungen“ zusammengefasst werden. Hierzu gehören Probleme in der Regulierung der Schlaf-/ Wachphasen (Ein- und Durchschlafstörungen), Fütterstörungen, motorische Unruhe und Spielunlust.

Ursache von Regulationsproblemen liegen in der Regel in den Übergängen von einer Entwicklungsphase in die nächste, die zu krisenhaftem Erleben auf Seiten des Kindes führen. Ab dem Zeitpunkt der Geburt sind biologisch notwendige neue Anforderungen für das Kind zu erfüllen. Jeder kleine Schritt ist ein Lernprozess, den das Baby leisten muss. Erschwerend für die kindliche Entwicklung können sich Reifungsverzögerungen nach der Geburt auswirken, die zu Anpassungsproblemen an Umweltbedingungen führen (z.B. Aufnahme und Verdauung von Nahrung, bekannt als Drei-Monats-Koliken).

Unterschiede in der neurophysiologischen Erregungssteuerung können die Stresstoleranz beeinflussen. Ursache dafür kann Stress vor, während oder nach der Geburt sein. Genetisch bedingte Temperamentsunterschiede der Kinder können sich als hilfreich oder auch erschwerend auf die Interaktion mit der Welt auswirken. Störungen in der sozialen Kommunikation zwischen Eltern und Kind können zu Über- oder Unterforderung führen. Psychosoziale Belastungen in der Familie können den gemeinsamen Start erschweren, z.B. Erkrankung eines Elternteils, Partnerschaftskonflikte, Ängste um Zukunft, Sicherheit ….

In der Regel läßt sich aus den Umständen ableiten, was das Kind braucht, um sich wieder ausreichend selbst regulieren zu können. Das Erleben von Selbstwirksamkeit ist auch für das Baby und Kleinkind ein grandioses Gefühl! In einem Zustand mit ausreichender Wachheit und Entspannung ist Ihr Kind gewappnet für die Aufgaben der Welt – Grundvoraussetzung für Lernen.

Stacks Image 464
Während meiner tiefenpsychologischen Psychotherapieausbildung und Tätigkeit habe ich mich von einem bedeutenden Grundsatz leiten und begleiten lassen: Bindung und Beziehung sind wesentliche Grundpfeiler einer gelingenden menschlichen Entwicklung. Bindung und Beziehung sind Grundlage für Vertrauen in sich selbst und andere Menschen, für das Erleben von Hoffnung, Selbstwirksamkeit, Freundschaft und Liebe. Bindung und Beziehung sind Grundlage für jede Form menschlichen Lernens.

Karin Marie Schneider, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Was erwartet Sie in einer Beratung?

  • Im Verlauf der Entwicklung werden Kinder und Eltern vor immer neue Aufgaben gestellt. Jeder neue Entwicklungsschritt ist eine Herausforderung und Hürde für Ihr Kind, die es zuversichtlicher und vertrauensvoller bewältigen kann, wenn es sich von Ihnen verständnisvoll begleitet fühlt. Wir vermitteln Ihnen Wissen und Verständnis über die anstehenden Entwicklungsaufgaben.

  • Mit einer Mitarbeiterin unserer Praxis vereinbaren Sie einen Termin zu einem Erstgespräch, der vor Ort, telefonisch oder in einer Videosprechstunde stattfinden kann. Im Erstgespräch gibt es Gelegenheit die behandelnde Fachärztin Frau Karin Marie Schneider kennen zu lernen, die speziellen Fragen zu Ihrem Kind mitzuteilen und den weiteren Verlauf zu vereinbaren.
Stacks Image 458
  • Um ein umfassendes Bild von der Lebenswelt Ihres Babys oder Kleinkindes zu bekommen, geben wir Ihnen vorab Gelegenheit einen Fragebogen zu Schwangerschaft und Geburt, Ihren Vorstellungen, Erwartungen und Sorgen auszufüllen. Auch die aktuelle Atmosphäre in der Familie, Zufriedenheit und Belastungen der Erwachsenen fließen in die Beratung ein.

  • Erste Hilfen und Tipps können bereits aus diesem Gespräch mitgenommen und ausprobiert werden.

  • Um Sie gemeinsam mit Ihrem Kind besser kennenlernen zu können, bedarf es Zeit und Raum. Neben gemeinsamen Gesprächen arbeiten wir auch mit Videoaufnahmen. Es werden Situationen aus unterschiedlichen Alltagssituationen aufgezeichnet (Spielen, Wickeln, Füttern), wodurch Sie Fähigkeiten und Eigenschaften Ihres Kindes kennenlernen können und Möglichkeiten mit uns erarbeiten, Sie und Ihr Kind zu unterstützen.

Behandlungsansätze

Sinnvolle Behandlungsansätze erfordern eine umfassende Analyse möglicher zugrunde liegender Probleme. Es kann notwendig werden Schreitagebücher, Schlafprotokolle, Tagesablaufprotokolle oder Esstagebücher zu erstellen, um die Situation und mögliche Begleitumstände zu erfassen. Zum Ausschluss körperlicher Ursachen, kann eine zusätzliche ärztliche Untersuchung erforderlich sein. In die Beratung fließen das Wahrnehmen der Kompetenzen Ihres Kindes, das „Lesen und Verstehen“ seiner Feinzeichen/ Signale und Unterstützung bei deren Deutung ein. Wir helfen Ihnen, die Feinzeichen Ihres Kindes wahrzunehmen und zu beantworten.

Das Leben von Eltern und Kindern ist aufs engste miteinander verknüpft, deshalb kann es immer wieder notwendig werden, auch Themen auf der Elternebene einzubringen, die nicht unmittelbar mit dem Problem des Kindes zu tun haben. Wir möchten Ihnen Sicherheit im Umgang mit Alltagsaufgaben, Notwendigkeiten, Konflikten und eigenen Ressourcen vermitteln, damit Sie Ihren Weg für Ihren lebendigen Familienalltag zu finden.

Wer übernimmt die Kosten?

Alle mit der Beratung und Behandlung verbundenen Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Private Krankenkassen können eventuell abweichende Verträge haben.

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen
und weiteren Informationen
telefonisch zur Verfügung.

Jetzt anmelden

Entwicklungspsychologische Beratung (EPB) für Eltern junger Kinder vom Babyalter bis in das Kindergartenalter

Gemeinschaftspraxis von Karin Marie Schneider und Dr. med. Oliver Dierssen
Steinweg 4 · 30989 Gehrden · 05108 643606